Palavras pessoais para o Arcebispo

O Arcebispo de Colônia, Rainer Maria Cardeal Woelki, foi homenageado pelo Santo Padre por seu corajoso e pioneiro compromisso de enfrentar os abusos cometidos na Arquidiocese de Colônia. Para poder recomeçar de novo na Arquidiocese de Colônia após esse período cheio de tensões, muitas vezes críticas injustas e às vezes discussões acalorados, ele está tomando um tempo, onde espera-se que ele possa recobrar forças para as tarefas futuras. Certamente, ele continuará a precisar de nosso apoio, sobretudo de caráter humano. Como a iniciativa “Equidade na Igreja”, nós o convidamos, portanto: Escreva algumas poucas palavras pessoais de conforto para o Arcebispo de Colônia! Não deixemos o Cardeal Woelki sozinho neste momento! Mostremos-lhe que apreciamos e compartilhamos seu compromisso com a fidelidade à Igreja Católica em Colônia e na Alemanha a suas origens! Publicaremos suas declarações nesta página e também tentaremos encaminhá-las ao Cardeal. Obrigado por participar!

A sua mensagem pessoal para o Arcebispo:

Einen neuen Eintrag schreiben

 
 
 
 
 
 
 
Mit * gekennzeichnete Felder sind erforderlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Es ist möglich, dass dein Eintrag im Gästebuch erst sichtbar ist, nachdem wir ihn überprüft haben. Wir behalten uns vor, Einträge zu bearbeiten, zu löschen oder nicht zu veröffentlichen.
Wenn Sie die Checkbox bei „Ich möchte weitere Infos erhalten“ aktivieren willigen Sie ein, dass Sie durch Fairness in der Kirche mit weiteren Informationen, Werbung und Spendenaufrufen per Mail angeschrieben werden dürfen. Diese Einwilligung können Sie jederzeit für die Zukunft widerrufen unter  info@fairness-in-der-kirche.de. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt. Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten können Sie sich in der der Datenschutzmitteilung informieren.
1 entry.
Johannes Reichlmair desde München wrote on 15. Outubro 2021
Sehr geehrter Herr Kardinal Woelki, mein Name ist Johannes Reichlmair, 28 Jahre alt, Bauingenieur und ich komme aus München. Ich habe in diesem April meine Frau Theresa Reichlmair, 23 Jahre alt, Grundschullehrerin aus Würzburg, geheiratet. Wir hatten eine wunderschöne Hochzeit und sind sehr glücklich verheiratet, so Gott will, schenkt er uns eine kinderreiche Familie. Wir hoffen, dass wir mit unserer Ehe eine Gnadenquelle für viele Menschen sein können. Ich möchte Ihnen mit diesen Zeilen ein wenig Mut und gleichzeitig Dank für Ihren Dienst in der Kirche zusprechen. Es sind aktuell keine einfachen Zeiten in Kirche und Gesellschaft .... aber gab es denn je bessere und spannendere Zeiten wie diese?! Ich denke nicht und letztlich glauben wir daran, dass Gott alles zum Guten führen wird. Ich wünsche Ihnen für Ihre Auszeit viel Erholung und vor allem Frieden im Herzen. Kämpfen Sie um diesen Frieden und lassen Sie sich ihn niemals nehmen! Wir kämpfen gemeinsam und wir sind mit Ihnen im Gebet verbunden. Wir wünschen Ihnen Gottes reichen Segen und alles Liebe, Theresa und Johannes
... Toggle this metabox.